Wortmarke der Ruhr-Universität Bochum

Wie erkenne ich eine virenverseuchte E-Mail und verhindere die Infektion meines Computers?

Bisher gibt es zwei grundsätzliche Arten von virenverseuchten E-Mails:

  • Ein Teil dieser Schädlinge versucht, eine vorhandene Sicherheitslücke in einem Mailklienten (= das Programm, mit dem Sie die E-Mail bearbeiten) auszunutzen. Daher ist es ratsam, immer eine aktuelle Version Ihres Mailklienten zu verwenden.
  • Ein anderer Teil der virenverseuchten E-Mails trägt den eigentlichen Schädling "nur" im Anhang und versucht Sie zu überreden, diesen Anhang zu öffnen bzw. auszuführen.

Wenn Sie eine unbekannte Anlage von einem unbekannten Absender erhalten, ist höchste Vorsicht geboten. Öffnen Sie nur Anlagen, die Sie erwarten!

Generell sollten Sie darauf achten, ein Antivirenprogramm und eine Firewall (z.B. Sophos) zu verwenden und diese sowie Ihr Betriebssystem über Updates immer auf aktuellem Stand zu halten. Bedenken Sie jedoch: Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht!

Feedback