NACH OBEN
RUB » IT.SERVICES » Studium und Lehre » RUBcast » RUBcastFAQ

FAQ Vorlesungsaufzeichnungen

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen aus der Praxis. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail


Für Lehrende

Zur aktuellen Situation


Vorlesungen und Seminare werden im Sommersemester ausschließlich online stattfinden. Lehrende können Ihre Veranstaltung von zu Hause aus aufzeichnen und den Studierenden online zur Verfügung stellen. Hinweise zur Selbstaufzeichnung finden Sie hier.

Für eine Aufzeichnung bei Ihnen zu Hause benötigen Sie einen Laptop oder PC mit stabiler Internetverbindung, ein (integriertes) Mikrofon für Ihre und gegebenenfalls eine Webcam für eine Videoaufzeichnung.

Sie haben die Möglichkeit über die Onlinesoftware Opencast Ihre Aufzeichnungen durchzuführen. Weitere Hinweise und Anleitungen finden Sie hier.

Wenn Ihnen die technischen Geräte zur Selbstaufzeichnung fehlen, können Sie vereinzelnt die Räumlichkeiten der Universität nutzen. Dazu stellen wir Ihnen einige Hörsäle mit automatisierter Aufzeichnungstechnik zur Verfügung, sodass Sie mit Hilfe von Anleitungen zur Bedienung der Hörsaaltechnik begegnungsfrei und automatisiert Ihre Vorlesung aufzeichnen lassen können. Informationen zur Reservierung finden Sie hier unter "Aufzeichnungen auf dem Campus - SelfService".

Tendenziell können alle für Ihre Geräte kompatiblen Mikrofone genutzt werden. Hierzu können Sie diverse Produkte auf verschiedenen Testseiten miteinander vergleichen. Bezüglich des Preis-/Leistungsverhältnisses, hat sich das "T-Bone GC 100 USB" als angemessen und mehr als ausreichend erwiesen und schlägt was die Klangqualität betrifft, auch Modelle höherer Preisklassen. Für welches Produkt Sie sich am Ende entscheiden, bleibt jedoch Ihnen überlassen.

Aufgrund des begrenzten Kontingents können leider keine Laptops verliehen werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit USB-Mikrofone auszuleihen. RUBcast hat jedoch auch hier nur eine begrenzte Anzahl an Geräten zur Verfügung.

Allgemein


Das RUBcast-Team unterstützt Dozenten bei der Aufzeichnung ihrer Lehrveranstaltung.

Zur Aufzeichnung stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Screencast (Bildschirm), Vodcast (Kamera) und Picture in Picture (Bildschirm und Kamera) -Videobeispiele.

Studierende, die in Ihrem Moodle-Kurs eingeschrieben sind, können Ihre Videos streamen und herunterladen. Eine Option ohne Download-Funktion gibt es nicht.

Bei weiteren Fragen, oder Bedenken zu Urheberrechtsfragen, empfehlen wir Ihnen die Informationsseiten von RUBel und der Universität Bremen.

Aufgrund der Uploadbeschränkung von 50 MB, raten wir davon ab, eine ganze Vorlesungsreihe in Moodle hochzuladen. Dennoch ist es möglich, Ihre zuvor in Opencast hochgeladenen Videos in Ihrem Moodle-Kurs zu veröffentlichen. Dazu müssen Sie lediglich Ihre Videos in Opencast hochladen. Um die Einbettung in den Moodle-Kurs kümmern wir uns

Die Videos werden auf einem internen Server der Ruhr-Universität Bochum gespeichert.

Die Veröffentlichung der Videos erfolgt in Ihrem Moodle-Kurs. Die Vorlesungsaufzeichnung steht dann nur den in dem Moodle-Kurs eingeschriebenen Studierenden zur Verfügung.

Da alle Studierenden, die Zugang zu den Videos haben, in dem selben Moodle-Kurs eingeschrieben sind, empfehlen wir eine Benachrichtigung über Ausfälle, Verspätungen oder Ankündigungen per Mail. Wie das funktioniert, können Sie hier nachlesen.

Ja. Es ist Ihnen freigestellt, wie Sie Ihre Videos benennen. Wir raten jedoch dazu, eine fortlaufende Nummer, den Namen der Lehrveranstaltung und das Semester bei der Benennung miteinzubeziehen, sodass keine Verwechslungsmöglichkeit betsteht. Hier ein Beispiel: "06 - Mathematik II - SoSe 2020"

Ja. Es ist egal, ob es sich bei Ihrer Lehrveranstaltung um eine wöchentliche Vorlesung, einen Blockkurs oder eine einmalige Veranstaltung handelt. Die Vorgehensweise ist in allen drei Fällen gleich.

Alles über die Softwarelösungen


Opencast ist eine web-basierte Software, welche zum Aufzeichnen, Schneiden, Veröffentlichen und Archivieren von Aufzeichnungen geeignet ist.

In einer Opencast-Serie befinden sich alle Aufzeichnungen einer bestimmten Vorlesung.

Wenn Sie bereits Aufzeichnungen haben, können Sie diese über Ihren Opencast-Zugang in die gewünschte Vorlesungsserie laden und veröffentlichen. Achten Sie darauf, dass Ihre Videos in dem Dateiformat .mp4 vorliegen und die Auflösung ausreichend, aber nicht zu hoch ist. (Empfehlung: Vodcast: 1080p, Sreencast: 720p)

Wenn Sie über RUBcast in den vergangenen Semestern Ihre Vorlesung aufgezeichnet haben und diese den Studierenden zur Verfügung stellen möchten, können Sie das über die alten Zugangsdaten (Serien-Link, Benutzername und Passwort) gerne tun.

Wir empfehlen Ihnen bei der Videolänge unter 30 Minuten zu bleiben. Die Videos werden sonst zu groß und die Uploadzeit je nach Internetverbindung sehr lang. Besser noch, sie erstellen kleine 10-minütige Lehreinheiten. So können Studierende aufmerksamer zuhören und sich einzelne Sequenzen häufiger ansehen.

Durch die von uns für Sie generierte LoginID werden Videos automatisch in Ihre Opencast-Serie geladen. Dort können diese dann bei Bedarf bearbeitet werden.

Auf unserer Homepage finden Sie ein Buchungformular, das Sie u.a. mit der Eingabe Ihrer RUB-Login ID ausfüllen müssen. Wir fügen daraufhin in Opencast einen User-Account hinzu und richten für diesen Account eine Opencast-Serie ein. In diese können Sie dann Ihre eigenen Videos hochladen, verwalten, schneiden und veröffenltichen.

In Opencast haben Sie die Möglichkeit z.B. eine Pause oder den Anfang und das Ende herauszuschneiden. Wünschen Sie jedoch eine umfassendere Bearbeitung, benötigen Sie ein Videobearbeitungsprogramm. Empfehlungen dazu finden Sie auf den Seiten des ZfW.

Ja. Eine Rohdatei darf nicht größer als 2GB sein. Nach dem Hochladen auf der Plattform werden die Aufzeichnungen automatisch konvertiert und in 3 Videoqualitäten (1080p, 720p, 480p), abhängig von der Auflösung der Quelle, gerendert.

Achtung: Das hochladen von sehr großen Aufzeichnungsdateien kann sehr lange dauern. (Abhängig von Ihrer Internetleitung)

JA. Sie können bei der Buchung des Opencast-Services angeben, ob Sie eine öffentliche Bereitstellung Ihrer Videos oder eine geschützte Veröffentlichung durch Einbindung der Videos innerhalb eines Moodle-Kurses wünschen.

Im zweiten Fall ist der Zugriff auf die Videos auf die eingeschriebenen Nutzer Ihres Moodle-Kurses beschränkt.

Opencast nutzt bei der Auslieferung der Videos das sogenannte "Progessive-Download"-Verfahren. Dabei wird eine temporäre Kopie des Videos vom Opencast-Server über den Opencast-Videoplayer zum lokalen Rechner des Benutzers per HTTPS-Protokoll übertragen.

Im Ergebnis entsteht bei der Betrachtung einer Mediendatei im Progressive-Download-Verfahren immer eine lokale temporäre Datei auf dem Rechner des Betrachters.

Der Opencast-Videoplayer ist dabei so konfiguriert, dass eine dauerhafte Speicherung bzw. ein direkter Download dieser temporären Videodatei nicht möglich ist, sondern nur eine zeitlich begrenzte Ansicht des Videos ermöglicht wird.

Grundsätzlich ist bei der Verwendung von Videodateien kein absoluter technischer Schutz vor der lokalen Speicherung von Videos (z.B. durch einen Mitschnitt des Bildschirminhaltes) realisierbar.

Opencast Studio erstellt MKV-Dateien, die Sie herunterladen können. Diese können Sie mit dem Windows Media Player nicht korrekt abspielen und hören daher nur den Ton. Nutzen Sie zur korrekten Wiedergabe z.B. den kostenfreien VLC Media Player. Dieser kann MKV-Dateien korrekt abspielen.

Nein. Mit der Software können Sie jeder der vier Aufzeichnungsformate selbstständig erstellen (Podcast, Screencast, Vodcast und Picture in Picture).


Für Studierende


Wenn Sie sich eine Aufzeichnung im Player Ihres Browsers anschauen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen. Die Aufzeichnung werden im Browser gestreamt, Sie sind damit auf eine aktive Internetverbindung angewiesen. Alternativ können Sie auch eine Aufzeichnung herunterladen, um sich diese später anzuschauen.

Sie loggen sich auf der Plattform „Media Module“ nicht mit Ihrer studentischen LoginID ein, sondern mit Zugangsdaten, die Sie von Ihrer Dozentin bzw. Ihrem Dozenten erhalten haben.

Entweder sind noch keine Aufzeichnungen durch RUBcast hochgeladen worden, oder Sie haben sich nicht mit den Zugangsdaten angemeldet.

Einige Dozentinnen bzw. Dozenten wünschen lediglich einen Mitschnitt der Tonspur Ihrer Veranstaltungen. Informieren Sie sich bei Ihrer Dozentin bzw. Ihrem Dozenten, ob es sich bei der Aufzeichnung um eine „Podcast“-Aufzeichnung handelt. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, kontaktieren Sie bitte RUBcast.

Nein. Eine Aufzeichnung erfolgt nur unter Absprache der Dozentin bzw. des Dozenten der jeweiligen Veranstaltung bzw. Veranstaltungsreihe.

RUBcast arbeitet daran, dass alle aufgezeichneten Veranstaltungen so schnell wie möglich hochgeladen und Ihnen somit zur Verfügung gestellt werden. Wir können jedoch nicht garantieren, dass wir jede Aufzeichnung einer Veranstaltungsreihe in gleicher Regelmäßigkeit bearbeiten können.

Es kann vorkommen, dass Veranstaltungen aufgrund technischer Probleme nicht aufgezeichnet wurden. RUBcast arbeitet stetig daran, dass diese Probleme minimiert werden. Wir können jedoch nicht garantieren, dass jede Aufzeichnung erfolgreich abläuft, da dies von vielen teilweise nicht beeinflussbaren Faktoren abhängt.

Des Weiteren kann es vorkommen, dass Gastdozentinnen bzw. Gastdozenten keine Aufzeichnung wünschen und somit ein Termin innerhalb einer aufgezeichneten Vorlesungsreihe fehlt. In beiden Fällen wird Ihnen in der Regel jedoch die Dozentin bzw. der Dozent eine Rückmeldung zu ausgefallenen Aufzeichnungen geben.

Die Zugangsdaten einer Veranstaltung bzw. Veranstaltungsreihe erlauben es Ihnen lediglich die Aufzeichnung/-en der genannten Veranstaltung bzw. Veranstaltungsreihe einzusehen. Sie müssen sich also ausloggen, indem Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche mit dem Benutzernamen oben rechts auf der Webseite und einem weiteren Klick auf „Logout“ im Drop-down-Menü abmelden. Sie erhalten wieder die Schaltfläche „Nicht angemeldet.“ und können sich nun mit den anderen Zugangsdaten einloggen, um die entsprechenden Aufzeichnungen einsehen zu können.


Weitere Informationen

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:


Weitere Fragen & Antworten vom Zentrum für Wissenschaftdidaktik

Kontakt

E-Mail: rubcast@rub.de